Medien

Presse, Galerien, Downloads und Akkreditierungen

Jacqueline Lölling gewinnt Silber in PyeongChang

Uhr

 PyeongChang. (nwbsv/as) Das Sauerland jubelt! Jacqueline Lölling hat bei ihren ersten Olympischen Spielen die Medaillenhoffnungen in PyeongChang erfüllt. In einem wahren Rennkrimi konnte sich Lölling vom dritten Rang nach drei Läufen im Finallauf noch auf den Silberrang vorarbeiten. Damit holte die für die RSG Hochsauerland startende Brachbacherin zum zweiten Mal eine Skeleton-Silbermedaille ins Hochsauerland. Die ersten Medaillen für den deutschen Skeletonsport überhaupt gewannen bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver Silbermedaillengewinnerin Kerstin Szymkowiak, ebenfalls für die RSG Hochsauerland am Start, und die Berchtesgadenerin Anja Huber, die Bronze holte. Sotchi 2014 war bekanntlich medaillenlos für die deutschen Skeletonis geblieben, so dass Jacqueline Lölling jetzt die dritte Skeleton-Medaille bei Olympischen Spielen für den Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) errang. Sie musste sich am Ende nur der alten und neuen Olympiasiegerin Lizzy Yarnold aus Großbritannien geschlagen geben. Tina Hermann (WSV Königssee) und Anna Fernstädt (RC Berchtesgaden) sorgten mit den Plätzen fünf und sechs für das aus deutscher Sicht insgesamt sehr gute Ergebnis.

Und auch mit dem Ergebnis von Alexander Gassner beim olympischen Herren-Rennen in PyeongChang ist der Stützpunkt Winterberg und sein Heimatverein BSC Winterberg sehr zufrieden. Mit dem neunten Rang ging das Ziel „Top 10‘" in Erfüllung. Seine Verletzung – ein paar Tage vor Abflug nach Korea zog er sich beim Athletiktraining einen Muskelfaserriss im Beuger zu – ließ eine optimale Vorbereitung auf seinen ersten Olympiastart leider nicht zu.

Winfried Stork, Präsident im Nordrhein-Westfälischen Bob- und Schlittensportverband (NWBSV) und in seiner Eigenschaft als BSD-Vize in PyeongChang vor Ort, hat alle Rennläufe live auf der Zieltribüne verfolgt und bekannte: „Ich habe mitgezittert im vierten Rennlauf und bin erleichtert und stolz auf dieses tolle Ergebnis. Das wertet unseren gesamten Stützpunkt und den Wintersport in Nordrhein-Westfalen enorm auf."

In den nächsten Tagen stehen die olympischen Bobrennen auf dem Programm. Und hier haben der NWBSV und der BSC Winterberg mit Christopher Weber (Anschieber Zweier- und Viererbob bei Pilot Johannes Lochner), Annika Drazek (Anschieberin bei Pilotin Stephanie Schneider) sowie Anna Köhler und Erline Nolte (Zweierbob) noch einige Eisen im Feuer und vielleicht gibt es ja noch eine weitere Medaille im Sauerland zu bejubeln.

Jacqueline Lölling bei ihrem ersten olympischen Skeletonrennen in PyeongChang.

 

Pressekontakt

Thomas Gawehn
medien@veltins-eisarena.de
+49 291 94 1513

Paul Senske
medien@veltins-eisarena.de


Presseakkreditierung

Archiv

Ältere Meldungen finden Sie in unserem Archiv

Zurück